Home » UNTERNEHMEN FÜR MENSCH UND UMWELT » Findet eure Work-Plant-Balance!
Sponsored

Weg vom Bildschirm, ran ans Beet

Gemeinsame Ackerpausen schaffen frische Gedanken im Arbeitsalltag und stärken den Teamgeist. Das Programm Ackerpause schafft Gemüseerlebnisse und sorgt auch in Zeiten von Home Office dafür, dass Unternehmen ihren Mitarbeiter*innen ein digitales Teamevent bieten können.

Gemüse säen, Teamgeist ernten

Als Unternehmen soziale Verantwortung zu tragen heißt nicht nur, die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens zu fördern. Es geht auch darum, gesellschaftliche Verantwortung zu tragen und in die umfassende Entwicklung der Mitarbeiter*innen zu investieren.

Der Arbeitsalltag kann stressig sein. Wir sitzen stundenlang vor dem Bildschirm, bewegen uns wenig und verbringen die Mittagspause oft hektisch nebenbei. Gerade im Home Office klagen viele über einen fehlenden Ausgleich und vermissen den Kontakt zu ihren Kolleg*innen.

Das Programm Ackerpause möchte das ändern und bringt den Gemüseanbau in die Unternehmen: Durch gemeinsame Gemüseerlebnisse bekommen Mitarbeiter*innen einen Ausgleich zum komplexen Arbeitsalltag. Dabei wirkt das gemeinsame Ackern gleich mehrfach: 

● Teamgeist wird durch sinnhaftes Teambuildingprojekt gestärkt
● Spaß und Glücksgefühle beim gemeinsamen Gemüseanbau empfunden
● Ackerpausen sorgen für frische Gedanken und neue Kreativität
● Gesundheitsbewusstsein mit Lust auf frisches Gemüse wird gesteigert
● Geschärftes Nachhaltigkeits- und Umweltbewusstsein durch positive Erlebnisse

Das digitale Teamevent im Home Office

Office-Gardening funktioniert auch als digitales Teamevent für Zuhause: Ackerpause stattet alle Teilnehmer*innen mit einem Pflanzkasten, Saatgut und dem Anbauplan aus. Innerhalb von acht Wochen bauen die Teilnehmer*innen ihren eigenen Blütensalat fürs digitale Teamlunch an. Dabei werden sie über Webinare und eine interaktive App von professionellen Acker- und Ernährungsexperten auf dem Weg zum Erntefest angeleitet und sind stets mit ihren Kolleg*innen verbunden.

In acht Wochen zum nachhaltigen Teamevent im Home Office!

Office Gardening: Mit den Kolleg*innen im Büro ackern

Sobald das Team wieder im Office arbeitet, kann der Gemüseanbau wieder in und am Büro stattfinden. Unter Berücksichtigung von Abstands- und Hygieneregeln können Unternehmen noch in diesem Sommer mit dem Office Gardening starten. Von Indoor-Pflanzkästen über Outdoor-Hochbeete bis zur eigenen Ackerfläche gibt es für jede Gegebenheiten die passende Anbaulösung. Wer das Konzept erst einmal testen möchte, bevor es in eine gesamte Ackersaison geht, hat auch die Möglichkeit, die Experten der Ackerpause für ein eigenständiges Teamevent ins Unternehmen zu holen.

Mehr Bewusstsein für Lebensmittel

In unserer Gesellschaft sinkt die Wertschätzung für Lebensmittel und wir entfremden uns immer mehr von der Natur. Mit ihrem Konzept zum (Home) Office Gardening schafft Ackerpause einzigartige Erlebnisse rund um Lebensmittel im Büroalltag. Gleichzeitig steht die Wissensvermittlung rund um ökologischen Anbau, Gemüse und gesunde Ernährung im Arbeitsalltag im Vordergrund. Das wirkt sich nachhaltig auf das Konsumverhalten und den Lebensstil der Mitarbeiter*innen aus. So wird die Work-Plant-Balance nicht nur Teil der Unternehmenskultur, sondern schafft gleichzeitig einen Beitrag zu einer auf allen Ebenen nachhaltig konsumierenden und gesünderen Gesellschaft!

Die Ackerpause wirkt. Es gibt viele Gründe, jetzt loszuackern!

Über die Ackerpause

Die Wurzeln der Ackerpause liegen im gemeinnützigen Ackerdemia e.V., der seit 2014 seine Vision, mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel zu schaffen, verfolgt und verwirklicht. Kernstück ist das mehrfach ausgezeichnete Bildungsprogramm GemüseAckerdemie für Schulen und Kitas, bei dem die Kinder ein Jahr lang ihr eigenes Gemüse anbauen und auf diese Weise ganz natürlich mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel bekommen. Mit der Ackerpause schaffen die Gründer Dr. Christoph Schmitz und Dr. Julian Siegmann auch für Erwachsene ein wirkungsvolles Angebot für Gemüseanbau und -erlebnisse in ihrem täglichen Arbeitsumfeld. Christoph ist Mehrfachgründer sozialer und Vorstand von Ackerdemia, Julian verantwortete mehrere Jahre die operative Leitung und Skalierung sowie den Bereich Digitalisierung bei Ackerdemia.

Next article