Wir von envuco sind davon überzeugt, dass wirklich smarte Technologie weder teuer sein noch unserer Umwelt schaden darf. Deshalb entwickeln wir draht- und batterielose Lösungen mit denen Heizung, Licht uvm. im Bereich der Gebäudeautomation gesteuert werden kann. Der Clou: Unsere Geräte produzieren ihre Energie selbst dank moderner Harvesting-Technologie.

Wo liegt der Ursprung der Idee?

In den letzten 60 Jahren sind die globalen CO2 Emissionen um mehr als 35 Billionen Tonnen gestiegen. Das ist mehr als in den 300 Jahren davor kombiniert. Um uns die Konsequenzen vor Augen zu führen: Europas größter Gletscher (Vatnajökull in Island) wird bis zum Ende des nächsten Jahrhunderts VERSCHWUNDEN sein, wenn wir nicht handeln.

Daher setzen wir dort an, wo wir es mit wahren Energiefressern zu tun haben: In Nichtwohngebäuden (Schulen, Bürogebäuden, Universitäten, Hotels etc.) und Wohngebäuden, wo Energie-Einsparungen von 30-60% dank unserer Gebäudeautomation erzielt werden können.

Das klingt interessant! Wie stellen Sie jedoch sicher, dass Sie gehört werden und dass Ihnen die Möglichkeit eingeräumt wird, die Ineffizienzen, von denen Sie sprechen, zu reduzieren?

Wir haben uns lange mit dieser Fragestellung beschäftigt und sind zum Entschluss gekommen, dass wir wirklich disruptive Ansätze wählen müssen. Daher haben wir uns für einen mutigen Weg entschieden: Wir installieren unsere Lösung gänzlich kostenfrei & partizipieren über eine vereinbarte Dauer von max. 5 Jahren an den Einsparungen, die wir erzielen. Das bedeutet: Sie als Facility Manager, Geschäftsführer eines Unternehmens oder Direktor einer Schule können ihre eigenen Energiekosten & damit die CO2-Emissionen sofort reduzieren ohne selbst einen Aufwand zu haben. Das Risiko liegt also gänzlich bei uns.

Sie sprachen davon, dass Sie intelligente Harvesting-Technologie nutzen, um den Betrieb Ihrer Geräte sicherzustellen. Können Sie das ein wenig erläutern?

Klar, gerne! Es gibt unterschiedliche physikalische Effekte, die wir uns zu Nutze machen: Den piezoelektrischen Effekt, bei dem Energie aus Vibration und Bewegung gewonnen werden kann. Den photoelektrischen Effekt, wo Solarzellen Lichtquellen nutzen, um Energie in den eigenen Betrieb einzuspeisen und den thermoelektrischen Effekt, bei dem Temperaturunterschiede zu einer gewissen Form von Energie sorgen, die ebenfalls identifiziert und gespeichert werden kann.

Sehen Sie, unser Ökosystem besteht aus viel mehr als nur der Harvesting-Technologie. Egal, ob wir nun über den Funkstandard sprechen, der der mit Abstand umweltfreundlichste Standard ist bezogen auf Elektro-Smog oder ob wir eben über die Hardware-Komponenten sprechen: Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit ist uns fundamental wichtig.

Was ist Ihr langfristiges Ziel, wohin soll die Reise für envuco gehen?

Wir sind davon überzeugt, dass es auch weiterhin disruptive Ansätze benötigt, um auf das globale CO2-Problem aufmerksam zu machen und um Gehör für die eigenen Lösungen zu finden. Auch sind wir uns einig, dass grüne Produkte keine Luxusware sein dürfen. Deshalb entwickeln wir auch in Zukunft smarte, grüne Technologien, die für Jedermann zugänglich sind & setzen ab 2018 bspw. auch auf zukunftsträchtige Materialien wie Hanf und Papier für unsere Gehäuse. Doch damit nicht genug: Wir analysieren bereits heute Marktfelder, die aus unserer Sicht Potentiale für einen grüneren Touch kombiniert mit smarter Technologie bieten & sind in diesem Zusammenhang extrem stolz, starke Partner an unsere Seite zu haben, die uns in vielen Bereichen beim Markteintritt und Wachstum bereits heute enorm helfen.