Information

Lesen Sie mehr zu den aktuellen Preisträgern auf:

greentec-awards.com

Herr Voigt, wie sind die GreenTec Awards entstanden?

Uns als technikaffinen Ingenieuren fiel schnell auf, dass viel passiert im Bereich der innovativen und intelligenten grünen Technologien und dass es nicht mangelt an schlauen Entwicklungen zum Schutz der Umwelt – nur leider unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit.

Hieraus ist vor knapp zehn Jahren die Idee geboren, komplexen technischen Themen mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und Umwelttechnologien eine öffentlichkeitswirksame Bühne zu bieten. Mittlerweile haben wir uns zum größten Umweltpreis in Europa entwickelt und zeigen auf, dass Umweltschutz keineswegs Verzicht bedeuten muss und auch Spaß machen kann. Erst kürzlich, am 29. Mai, fand in München die diesjährige Preisverleihung statt.

Was hat Sie dazu bewogen, sich für die Umwelt und ein besseres Morgen zu engagieren?

Ich selbst würde mich nicht als „Umweltengel“ bezeichnen, der anderen Vorschriften machen kann. Aber ich kann mich für dieses Thema begeistern, weil es ein gutes und wichtiges Thema ist. Ich sehe einen gewissen Reiz darin, die Gesellschaft mit grünen Themen zu berühren und Menschen mitzunehmen, ohne zu gängeln oder zu verbieten.

Ich finde einerseits Greenpeace-Aktionen gut, wichtig und richtig und andererseits Unternehmen, die sich einer nachhaltigen Wertschöpfung widmen – welche Gründe auch immer sie dafür haben mögen. Und wenn ich als kleines Rädchen Menschen anstoßen kann, dann habe ich Spaß. Und das nun schon seit vielen Jahren.

Was wollen Sie mit den GreenTec Awards erreichen?

Wir wollen diejenigen fördern, die innovative Ideen haben – ob klein oder groß. Unternehmen oder Wissenschaftler. Wir wollen, dass die Awards im positiven Sinne zum Nachahmen und Mitmachen anregen. Wir bringen Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen zusammen.

Das ist unglaublich spannend. Wir glauben alle an das Gute – am Ende interpretiert allerdings jeder das Gute etwas anders für sich. Wenn die GreenTec Awards aber als Wegbereiter dieser guten Sache in 100 Jahren wahrgenommen werden, dann haben wir alles richtig gemacht.

Was wünschen Sie sich von Unternehmen im Allgemeinen bezüglich des Einsatzes für Mensch und Umwelt?

Ganz kurz: mehr Verantwortung. Unternehmen sollten begreifen, dass nachhaltiges Handeln und Umsatzsteigerung sich keineswegs ausschließen und die Konsumenten verantwortungsbewusste Produkte kaufen wollen. Dies eröffnet den Unternehmen sogar wirtschaftlichen Spielraum und neue Horizonte.

Fragen Sie mal die Menschen in Kalifornien, ob Umwelt und Unternehmen ein Widerspruch sind – dort ist man schon um einiges weiter. Meiner Meinung nach ist das Wichtigste, dass wir alle – Konsumenten und Unternehmer – grüne Themen nicht als Trend ansehen, sondern als überlebenswichtig.

Was erwartet uns in den kommenden Jahren bei GreenTec?

Es werden zwei neue Kategorien hinzukommen – Fashion und Sport. Außerdem launchen wir Green Window – ein Internet-Portal, das erstmals Angebot und Nachfrage zusammenbringt. Dort werden grüne Produkte präsentiert und angeboten.

Als Konsument finden Sie dann alles rund um das Thema grüner Lifestyle – Mode, eBikes, Elektroautos, grüne Stromanbieter, grüne Reiseangebote, energieeffiziente Wohnungen in bester Lage und vieles mehr. Einfach alles für einen grünen Lifestyle!