Einer der beiden Gründer, Federico Garcea, hatte sich damals in eine Frau verguckt, die das beliebte Browsergame FarmVille spielte. Um sie in dem Spiel übertrumpfen zu können, zückte er nach kürzester Zeit bereits seine Kreditkarte - gegen Bezahlung von realem Geld konnte das Spiel beschleunigt werden und Federico erschuf auf diese Weise einen virtuellen Bauernhof, der um einiges größer war als der ihre.

Bei einem Austauschgespräch mit einem Freund und Mitgründer Tommaso Speroni, kam es dann zur Blitzidee: Wenn Millionen Menschen bereit sind, Geld für virtuelles Bäume-Pflanzen auszugeben, warum sollten diese dann nicht auch in echt gepflanzt werden? Würden nur ein Bruchteil dieser Menschen ihr Geld für reale Bäume ausgeben, könnten auf diese Weise Aufforstungsprojekte weltweit entstehen und gleichzeitig Kleinbauern in entlegenen Regionen der Welt unterstützt werden: Sozusagen ein Mainstream-Tool, das dem Planeten gut tut.

Mit seiner innovativen Online-Plattform holt Treedom mit seiner Idee das Bäume-Pflanzen spielerisch ins 21. Jahrhundert. Dem Treedom Team geht es dabei darum, Umweltengagement persönlicher zu gestalten, eine emotionale Bindung aufzubauen und somit Menschen auf spielerische Art zu sensibilisieren. Die innovative Gamification-Plattform schlägt daher die Brücke zwischen der realen und virtuellen Welt. Mit nur wenigen Klicks kann jeder einen Baum seiner Wahl aus der Ferne finanzieren, der im Gegenzug von einem Kleinbauern gepflanzt und aufgezogen wird.

Jeder einzelne Baum wird bei seiner Verpflanzung geolokalisiert, fotografiert und erhält seine eigene Profilseite. Über die spezielle Baumtagebuch-Funktion erhalten Nutzer regelmäßig Updates zu den agro-forstwirtschaftlichen Projekten vor Ort und den Kleinbauern. Auf diese Weise können sie den Impact virtuell miterleben, ihrem Baum über Jahre hinweg online folgen und gleichzeitig einen Teil ihrer eigenen CO2-Emissionen ausgleichen.

Auch Unternehmen bietet Treedom diesen einfachen Zugang zu Aufforstungsprojekten an. Mit einem eigenen Unternehmenswald  können sie Kunden, Mitarbeiter oder ihr gesamtes Netzwerk spielerisch in ein gemeinsames Projekt einbeziehen. Dank des kreativen und sehr persönlichen Storytelling wird die Plattform zu einem neuen Ansatz für Green Engagement und gleichzeitig zu einem effektiven Kommunikationsmittel.

Das Social Business entwickelt rund um die Aufforstungsprojekte und die Digital-Plattform maßgeschneiderte Kommunikationskampagnen, die Unternehmenspartnern nachweislichen Mehrwert bieten. So wurden die Bäume schon im Employer Branding & Engagement, zur Kundenaktivierung und -bindung, in der Nachhaltigkeitskommunikation oder auch für Green Marketing eingesetzt. Ein Ansatz, der mit Leichtigkeit emotionalisiert, motiviert und zugleich Vertrauen schafft. Zahlreiche Unternehmen und Agenturen pflanzten schon Bäume mit Treedom. Dazu gehören globale Marken wie H&M, PINKO, Hyundai, San Benedetto und Orange.

Dank einer wachsenden Online-Community von über 100.000 Mitgliedern und knapp 500 Unternehmen konnten bereits über 425.000 Bäume weltweit gepflanzt und rund 25.000 Kleinbauern und deren Communities aktiv unterstützt werden. Treedom ist damit etwas Entscheidendes geglückt: In dem festen Glauben, dass man durch positive Impulse mehr erreicht als mit erhobenem Zeigefinger, geht Treedom einen anderen Weg und begeistert mit Optimismus.