Das Phänomen der sogenannten „Amelos“ wird jedoch immer weniger zum Tabuthema. Während einige von ihnen an reiner sexuellen Befriedigung interessiert sind, fühlen sich andere Amelos nicht ausschließlich von der  Behinderung angezogen, sondern vom ganzen Menschen als Partner. Wichtig ist auch ein Umdenken bei den Menschen mit Handicap: Erst wenn sie ihre Behinderung als Teil von sich selbst lieben, akzeptieren sie, dass ihr Partner sie wirklich liebt.